Die Krankheit

Mycoplasma hyopneumoniae ist einer der schwerwiegendsten Krankheitserreger beim Schwein, da er im betroffenen Betrieb immense wirtschaftliche Verluste verursacht und außerdem Wegbereiterfunktion für weitere Sekundärinfektionen hat. Mycoplasmen werden über die Atemwege aufgenommen und befallen die Flimmerhärchen der oberen Luftwege. Diese werden zerstört und so die Abwehr- und Selbstreinigungskräfte der Atemwege stark beeinträchtigt. Zusätzlich wird eine Infektion mit Sekundärerregern begünstigt.

Quelle: Universität Wien, Prof. Dr. M. Ritzmann

Die Infektion kann zwei verschiedene Verlaufsformen annehmen: