Verbreitung der Infektion

Die Übertragungswege von PCV2 sind noch nicht vollständig und abschliessend erforscht. Nachgewiesen ist jedoch, dass infizierte Tiere das Virus über alle Körpersekrete, z.B. Kot, Urin und Sperma ausscheiden. Die Aufnahme von PCV2 erfolgt in der Regel über den Nasen-Rachen-Raum. Der direkte Kontakt von Tier zu Tier spielt daher bei der Verbreitung der Infektion die wichtigste Rolle. Durch seine hohe Widerstandsfähigkeit kann das Virus ausserdem für eine gewisse Zeit in der Umwelt überleben.

Infektionsverlauf

Es existieren Nachweise über eine vertikale Übertragung von der Sau auf die Feten. Eine Impfung der Sauen zusätzlich zur Ferkelimpfung kann den PCV2 Infektionsdruck während der Trächtigkeit senken. Im weiteren Verlauf liegt der Infektionsschwerpunkt bei PCV2 in den meisten Betrieben zwischen Ende Flatdeck und Anfang der Mastperiode, kann aber auch deutlich später stattfinden.

PCV2 als Wegbereiter für Sekundärinfektionen